PICARD - Spoilerfreie Kritik zur Star-Trek-Serie (3 Folgen)

Teilen
Einbetten
  • Am 24 Jan 2020 veröffentlicht
  • Spiele für Steam, Uplay und Co. jetzt digital bei Gamesplanet.com kaufen: bit.ly/2of1MR0 (*)
    Am 24.1. startet Star Trek: Picard auf Amazon Prime. Jeden Freitag gibt es dann eine neue Folge der neuen Serie und wir haben die ersten drei Episoden für dieses Review bereits gesehen.
    Wie gut Star Trek: Picard bislang ist und welche Schwierigkeiten die Serie hat, fasst unser Redakteur Christian Fritz Schneider im Video-Review zusammen - ohne Spoiler.
    Star Trek Picard wird in der ersten Staffel 10 Folgen haben und wurde bereits um eine zweite Staffel verlängert.
    Kirk tobte, Paramount lobte - Die Geschichte der Star-Trek-Spiele: www.gamestar.de/artikel/die-geschichte-der-star-trek-spiele-teil-1-kirk-tobte-paramount-lobte,3302173.html
    ************************************************
    Über 1.400 exklusive Videos gibt‘s bei GameStar Plus: bit.ly/2uU529W
    Folgt uns auf Facebook: GameStar.de
    Auf Twitter: gamestar_de
    oder Instagram: gamestar.de
    #gamestar #StarTrekPicard
    *Hinweis zur Werbung: Gamesplanet.com ist der offizielle PC-Spiele-Partner von GameStar.de und GameStar Plus. Wenn ihr dort Spiele kauft, unterstützt ihr unseren DEplus-Kanal und die GameStar-Website.
  • Gaming

KOMMENTARE • 454

  • GameStar
    GameStar  Vor 24 Tage +52

    Das Video ging schon am 23.1. live, allerdings wurde einer der Amazon-Trailer von CBS (Columbia Broadcasting System) geclaimt und gesperrt. Wir mussten das Video also umschneiden. Hoffentlich bleibt es jetzt online.
    PS. Wenn ihr wissen wollt, warum bei den Ton-Aufnahmen eines der besten Star-Trek-Spiele immer eine hübsche Frau anwesend sein musste, lest unseren großen Plus-Report zur Geschichte der Star-Trek-Games: www.gamestar.de/artikel/die-geschichte-der-star-trek-spiele-teil-1-kirk-tobte-paramount-lobte,3302173.html

    • Jigglypuff
      Jigglypuff Vor 11 Tage

      "The phenomenon of UFOs does exist, and it must be treated seriously."
      - Mikhail Gorbachev
      "I can assure you that flying saucers, given that they exist, are not constructed by any power on Earth."
      - President Harry S Truman
      "I feel that the Air Force has not been giving out all the available information
      on these Unidentified Flying Objects. You cannot disregard so many unimpeachable sources."
      - Honorable John McCormack, Speaker of the House
      "I believe that these ET vehicles and their crews are visiting this planet from other planets,
      which obviously are a little more technically advanced than we are here on Earth."
      - Astronaut Gordon Cooper
      "I believe the American people are entitled to a more thorough explanation that has
      been given them by the Air Force. I think we owe it to the people to establish credibility
      regarding UFOs, and produce the greatest possible enlightenment of the subject."
      - Former President, Gerald Ford
      "Of course the flying saucers are real, and they are interplanetary."
      - Air Chief Marshall Lord Dowding
      "We have, indeed, been contacted perhaps even visited by extraterrestrial beings
      and the US government, in collusion with the other national powers of the Earth, is
      determined to keep this information from the general public."
      - Former Special Assistant to the Executive Director of the CIA, Victor Marchetti
      "I am convinced that UFOs exist because I have seen one."
      - Former President Jimmy Carter
      "It is time for the truth to tbe brought out, behind the scenes high ranking Air Force officers
      are soberly concerned about the UFOs. But through official secrecy and ridicule, many
      citizens are led to believe the unknown flying objects are nonsense. I urge immediate Congressional action
      to reduce the dangers from secrecy about unidentified flying objects."
      - Former CIA Director, Vice Admiral Roscoe Hillenkoetter
      "I must admit that any favorable mention of the flying saucers by a scientist amounts to extreme
      heresy and places the one making the statement in danger of the excommunication by the scientific theocracy."
      - Frank B. Salisbury, Ph.D

    • CRYOKnox
      CRYOKnox Vor 22 Tage

      Danke für dieses Video. Ich habe die erste Folge gestern gesehen und muss sagen ihr habt mein Gefühl sehr gut getroffen, ich denke sehr positiv über das was ich bislang gesehen habe und es gefällt mir recht gut und ich bin jetzt auch schon mindestens 28 Jahre Fan von Star Trek.

    • Mark O'Helm
      Mark O'Helm Vor 23 Tage

      @Quotenwagnerianer müssen Sie nicht. Wenn ich mich recht entsinne, war Guinan damals schon über 300 Jahre alt. Wenn sie Whoopi Goldberg in der Serie haben wollen, werden sie das irgendwie hinkriegen. Ich freue mich darauf. Du dich auch?😉

    • Quotenwagnerianer
      Quotenwagnerianer Vor 23 Tage

      @Mark O'Helm Ich glaube wir reden von zwei verschiedenen Dingen.
      Du hast doch gerade auf digitales De-Aging verwiesen.
      Data altert nicht, Brent Spiner schon.
      Sehr sichtbar sogar. Ein aufgedunsener Data mit brüchiger Stimme, wie er in der Folge zu sehen war, widerpsricht der ganzen Idee.
      Sie hätten Spiner digital verjüngen müssen. Haben sie aber nicht.
      Deswegen zweifle ich, dass sie das bei Goldberg machen würden, obwohl sie es müssten.

    • Mark O'Helm
      Mark O'Helm Vor 23 Tage

      @Quotenwagnerianer nein. Brent Spiner, Jonathan Frakes und Marina Sirtis, die in der ersten Staffel auftreten, wurden wahrscheinlich schon vor Jahren in die ganze Sache eingeweiht. Hast du den Ausschnitt aus der Talkshow mit Whoopi Goldberg gesehen? Es sah sehr glaubwürdig aus.

  • Frank ff
    Frank ff Vor 23 Stunden

    Nach meiner Meinung ist das nicht Startreck sondern eine Zukunftsversion der Erde wenn wir so weiter machen wie bisher. Und nicht dazulernen.

  • Aldus
    Aldus Vor 5 Tage

    Es ist nicht Next Gen und ich finde das ist auch ganz gut so.
    Aber und dafür danke ich allen Sterngöttern. Es ist kein Discovery
    Kein Frazengeballeres Ninjas im Weltraum. Wenn discovery als ein Eigenständiges Universum ( ohne Star Trek also ähnlich wie Orvel) gewesen wär hätte mich das null gestört.
    Aber Star Trek der alten Schule ist eben keine Achterbahn wo man die Story vergisst weil sie dir ins Gesicht explodiert.
    Die Andeutungen der Story in den ersten 3 Folgen wirkt bisher falsch.
    Aber es fehlen noch einige große Stücke in den einzelnen Lines um das zu verstehen. Besonders bei 7 of 9 wie sie eingebaut wird bin ich gespannt. Denn Voyager hatte viel mehr von den Borg gezeigt als Next wo die Borg eher das große Böse Ding im Schatten ist . Wehe dem Moment wenn die Borg es darauf anlegen uns zu Fressen.
    Aber ich habe ein ganz ganz ganz üblen verdacht und bitte wirklich das er nicht erfüllt wird.
    Es gibt 2 Spiele die Romulaner und Borg in einen konsets setzen. Der Gegesätzlicher nicht sein könnte.
    STO ( wobei ich den Ansatz sogar sehr gut Finde mit dem Tal Shiar /Romulanischen Imperium ) und das zurecht vergessene Star Trek: Legacy von 2006 glaub ich.
    Und dieser Ansatz ist so bescheiden schlecht damals gewesen das er bitte vergessen bleiben soll.

  • AdmiralThakain
    AdmiralThakain Vor 5 Tage

    Star Trek is back ! Ich kann nur hoffen dass die Erzählung weiterhin so gut bleibt und ich finde persönlich die Romulaner und Borg-Technologie sehr interessant !

  • dynax78
    dynax78 Vor 7 Tage +2

    3 Folgen gesehen, bin fast eingeschlafen. Leider Mega Langweilig, Discovery war da deutlich besser!

  • joerdim x
    joerdim x Vor 7 Tage

    Kriegt euch mal alle wieder ein und wechselt eure Unterwäsche. Die erste Folge war zwar immerhin keine Discovery-Katastrophe aber auch nie und nimmer gut.

  • Blackwater
    Blackwater Vor 8 Tage

    Das Ende von Folge 3 ist für mich bisher das absolute Highlight!
    ENERGIE! Dazu die altbekannte Musik und ein Raumschiff, welches in den ewigen Weiten des Alls mit Warp verschwindet! Brilliant!
    Hatte Gänsehaut und hab fast ein paar Tränen vergossen, so voller Schönheit war das Ende.
    Nach all den Jahren voller JJ Abrams und Discovery einen solchen Moment zu erleben war herzzerreißend

  • Pierre Llagre
    Pierre Llagre Vor 8 Tage

    Es kommt für jeden mal die Zeit wo man erkennen muss das es Zeit ist sich zuruhe zu setzen. Wenn ich mir die von Gicht gezeichneten Hände anschaue und auch das Gesicht von Patrick dann denke ich mir nur wieso um Gottes willen.

  • JokerSerbia
    JokerSerbia Vor 10 Tage +4

    Absoluter volltreffer mit der kritik! Finde auch es wird aufgebaust und aufgebaust und ich denke es wird ne riesen endteuschung am schluss geben. Ich bin mit star trek aufgewachsen! Aber das was abrams und kotzman eee sorry ich meine kurtzman abliefern seit 2009 ist ja wohl kein star trek, denn genau das was star trek ausmacht bringen die *nicht*!! Völlige unkreative säcke! Ich meine wer Lost und oder Salvation kennt weiss das die zwei nur das können aufbauschen (und das auch nicht mal gut) und dann wissen sie selber nicht wie auflösen

  • Atze Plewka
    Atze Plewka Vor 10 Tage

    Ihr solltet bei Eurem Thema bleiben, das könnt Ihr wenigstens 0

  • Chetumal
    Chetumal Vor 13 Tage

    In der 2ten Folge bei 10:23 und 29:19 hat Patrick Stewart das "und" ein wenig zu lang gezogen. So ca. 0,001 Sekunden. Das hat mich extrem gestört. Muss man wirklich jede Szene, jeden Dialog sezieren? Herrje.

  • Edelweiß 16
    Edelweiß 16 Vor 14 Tage

    Wenige Jahre nachdem der Heimatplanet des Erzfeindes zerstört wurde bekleiden Romulaner höchste Ämter in der Föderation? Häh?

  • Rumpel Holz
    Rumpel Holz Vor 15 Tage

    Warum denken die meisten Leute in den Kommentaren eigentlich immer das eine „Kritik“ nur negative Inhalte haben muss. Eine „Kritik“ ist erstmal wertungsneutral und kann auch NUR positiv ausfallen.

  • Torsten
    Torsten Vor 15 Tage +1

    Gute und ausgewogene Kritik!

  • Hans Müller
    Hans Müller Vor 17 Tage

    Gamestar bleib bei deinem Leisten.

  • Scooby Doo
    Scooby Doo Vor 17 Tage

    GameStar sucks balls! Wieso löst ihr euren Scheissladen nicht auf, ihr mittlerweile einfach nur nervend und überflüssig!

  • Das Hampelstielzchen
    Das Hampelstielzchen Vor 17 Tage

    Seht euch besser das Review von Redlettermedia an. Hat mehr Gehalt.

  • Mike vom Mars
    Mike vom Mars Vor 18 Tage

    "Erzählszenen" sind in erster Linie Füller, die meist dazu dienen, die Produktionskosten gering zu halten, ohne die Dauer einer Folge zu verkürzen.

  • Erik Pohl
    Erik Pohl Vor 19 Tage +1

    danke fürs Emblem an der linken Brust ;)

  • Max Rockatansky
    Max Rockatansky Vor 20 Tage

    Wird die Serie auch auf Blu-ray erscheinen ?

    • FloosWorld
      FloosWorld Vor 18 Tage

      Da die ersten beiden Staffeln Discovery auch physisch erschienen sind.. bestimmt. Aber eben einige Monate nach Ausstrahlung

  • San-Dre - Linksliberal, Progressiv & Skeptisch

    Wie geil wäre es wenn Amazon Tickets für die Folgen im Kino jeweils exklusiv für Prime Kunden verkaufen würde

  • Gehtdich Nixan
    Gehtdich Nixan Vor 20 Tage

    sind die klingonen noch blaue monster? wenn ja ist die serie scheiße

    • Gehtdich Nixan
      Gehtdich Nixan Vor 20 Tage +1

      @FloosWorld das hat noch niemanden bisher interessiert .... ehrlich hat discovery ähnlich schweren schaden an star trek angerichtet wie disney an star wars ... ich bin sehr kritisch vor allem da die selben showrunner dran sind ....

    • FloosWorld
      FloosWorld Vor 20 Tage

      In der Serie gab es (noch) keine Klingonen. Da das ganze aber im 24. Jhd spielt sollten sie so wie bei Next Generation aussehen.

  • NicoSeymore
    NicoSeymore Vor 20 Tage

    Tut weh dass sie auch hier eine entkernte, seelenlose, dystopische adhs show ohne Episoden verbrechen. Zum Glück gibt es noch The Orville

  • Christian Kresse
    Christian Kresse Vor 20 Tage

    Ich fand die Serie im Kino schon mega geil von der Optik

  • ToMas LPProduction
    ToMas LPProduction Vor 20 Tage

    Schicker Sternenflotten-Anhänger :-D

  • Björn Greeb
    Björn Greeb Vor 20 Tage

    Disco und Pica haben beide etwas gemeinsam.
    Es werden alte Storys zum X-mal durchgekaut. Es wird Optisch auf der Nostalgie Schiene gefahren. Nichts neues. Inhaltlich extrem schwach mit Action garniert.
    Dialoge die auch recht schwach sind. Es ist schade teilweise kann man sehen was möglich wäre.

  • Yasin Erdal
    Yasin Erdal Vor 20 Tage

    Guten Tag die Herrschaften, ich würde gerne wissen welchen Pin der Kommentator trägt :)

  • Gernot Kienzer
    Gernot Kienzer Vor 20 Tage +2

    Ich bin "vorsichtig" begeistert, sofern es sowas gibt. Das könnte echt hochinteressant werden!

  • cuchullain1981
    cuchullain1981 Vor 21 Tag

    Hm, klingt als sei die Serie nix für den Rezensenten. Die erste Folge Picard fand ich großartig! Inklusive der vielen Exposition und den Dialogen. - bei "die fantastische TNG Hommage - Orville!?" musste ich aus dem Nebenzimmer kommen und zurückspulen ob ich mich verhört hab... Was für ein Vergleich! Orville hab ich bei aller Liebe ab Staffel 2 nicht mehr ertragen. Nette Idee die nie zu sich selbst gefunden hat. Man konnte sich einfach nicht entscheiden ob man Hommage oder Parodie sein will. Beides geht nicht. - und wann immer versucht wurde sozialkritisch oder nachdenklich zu sein wars gut gemeint, kam aber daher wie von der Theater AG der Oberstufe - oder gleich dem Kleinkind mit dem Holzhammer.

  • Thomas Oestermann
    Thomas Oestermann Vor 21 Tag

    Ganz schön alt ist er geworden mein Captain der Jugend

  • At Lanta
    At Lanta Vor 21 Tag +2

    Die Sendung verrät alles, wofür TNG je stand. Und die Story macht null Sinn. Picard war immer sehr distanziert, und von allen Crew-Mitgliedern war ihm Data am wenigsten nahe. Und nun sollen wir glauben, dass er 20 Jahre nach Datas Tod noch Albträume hat? Wir sollen glauben, dass das grosse romulanische Imperium (Imperien umspannen mehrere Planeten), seine Welt nicht evakuieren konnte, obwohl sich eine Supernova lange im Voraus abzeichnet? Wir sollen glauben, dass die Föderation jetzt aus Rassisten besteht, die gegen Romulaner hetzen, nachdem dieses Volk der Föderation als einer der wichtigsten Verbündeten im Krieg gegen das Dominion geholfen hat? Und wie lächerlich ist es, dass sich Picard als alter, weisser, reicher Mann Romulaner als Haushilfen hält? Kurzum: die Macher haben keine Ahnung von Star Trek. Die wissen ja nicht einmal, wo 10 Vorne ist. Stewart hat selbst gesagt, dass die Serie mit TNG bricht. Dennoch stopfen die Macher so viel TNG hinein wie's nur geht. Aber wer TNG nicht gesehen hat, versteht die Bedeutung eines Borg-Würfels in romulanischem Besitz nicht. Der weiss nicht mal, was ein Borg-Würfel überhaupt ist.
    Und wer TNG gesehen hat, der fühlt sich einfach nur verarscht. Picard als fluchender, alter Mann, der einfach nur reagiert. Der nicht handelt. Der sich von einer billigen Klatschreporterin in die Flucht schlagen lässt. Der eine Bombenexplosion unbeschadet übersteht, obwohl er 30 Meter durch die Luft fliegt. Und der glaubt, Data könnte aus einer einzigen "Zelle" wiederhergestellt werden, obwohl Androiden gar keine Zellen haben.... Die Macher werden die Sendung mit Warp 9,97 an die Wand fahren.

    • At Lanta
      At Lanta Vor 20 Tage

      @schachsommer12 Wie man hört, waren die Testscreenings bis zur vierten Folge ok. Aber aber der fünften Folge waren die Zuschauer ziemlich verärgert. Ab dann dürfte das Kartenhaus in sich zusammenfallen. Ich hatte mir gewünscht, dass die Serie geniessbar ist, aber wenn man sich die Macher anschaut... Kurzman hatte noch nie Respekt für Star Trek. Er hat sogar mal vor laufender Kamera gesagt, dass es ihm zu viel Arbeit sei, die Mythologie aufrechtzuerhalten. Seine Vorgänger hatten das vierzig Jahre lang geschafft. Wenn eins sicher ist, dann das: die Macher haben weder den Anspruch noch das Wissen, etwas zu erschaffen, das TNG auch nur entfernt nahekommt.

    • schachsommer12
      schachsommer12 Vor 21 Tag

      Das alles klingt schlimm, aber das Wort isolationistisch lässt schon böses erahnen...trotzdem hoffe ich einfach mal, dass nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.

  • WarbirdFan66
    WarbirdFan66 Vor 21 Tag

    grauenhaft ist alles was mir dazu einfällt

  • Malcolm Gent
    Malcolm Gent Vor 21 Tag

    Star Trek tut mir leid, is ne Hassliebe. Könnten soviel weil man sich theoretisch eine Ganzes Universum an Vielfältigen Geschichten zurecht gelegt hat, soviele Rassen, Planeten, Raumschiffe und mehr, aber sie halten an 2-3 dingen fest die mal funktioniert haben ob es dran liegt das ihnen Roddenberry oder jemand mit einer ähnlichen Vision fehlt, keine ahnung. Gleichzeitig die 2-3 Strohhalme die sie haben/verfolgen die verfilmen sie technisch einen derart hohem niveau das alles was danach kommt auf gleichem niveau sein muss oder nicht hinein passt. Die Privaten RG Schreiber haben sich nicht nur bei der Föderation bzw. Enterprise aufgehalten sie nutzen das ganze ST-Universum, Jedoch Star Trek also die Rechteinhaber tun das nicht, finds nett die Alten Schauspieler nochmal zu sehen aber neue in TNG style hätten es auch getan. Picard ist Qualitativ hochwertig produziert und teuer, bin der Meinung günstiger Produzieren und dafür mehr Folgen wäre besser. Have a nice day

  • Wolf Kammerer
    Wolf Kammerer Vor 21 Tag

    Wieso hat nur mir nicht die erste Folge gefallen.

    • schachsommer12
      schachsommer12 Vor 21 Tag

      Über Kunst lässt sich bekanntlich streiten.^^

  • Robert Westheim
    Robert Westheim Vor 21 Tag +1

    Wenn Sie Star Trek Entdeckung nicht mögen, dann sind Sie kein echter Star Trek Fan, Kritik ist sehr einfach aber ist scheisse. Ein echter Fan liebt alle Star Trek Serien und Filme, egal wie. Star Trek Picard ist nur 1 Folge, dann kann man nicht sagen, ob diese Serie gut oder schlecht ist.

  • Der Italiener
    Der Italiener Vor 21 Tag

    Diese ganzen Analysen der Serie Picard sollen nicht Spoilern, aber warum sehe ich hier Bildauschnitte aus zukünftigen Folgen? Dadurch weiß ich ja was kommt und so verlieren die kommenden Folgen an Spannung.
    Darüber hinaus fand ich die erste Folge auch etwas langatmig. Das mag vor allem daran liegen, das man von TNG schnellere Abläufe gewohnt ist und das Picard entsprechend seinem Alter auch langsamer geworden ist.
    Und es gibt mehr und längere Konversationen zwischen den Figuren, was einen an Counsellor Troi und ihre Patienten erinnert. Also wer keine therapeutischen Sitzungen mag, ist hier fehl am Platz. Ich für meinen Teil bin kein Freund davon und vermisse deswegen auch die TOS Serie. Dort lagen die psychischen Abgründe des Menschen noch nicht so stark im Fokus.

    • Der Italiener
      Der Italiener Vor 21 Tag

      Exakt.

    • schachsommer12
      schachsommer12 Vor 21 Tag

      Die Macher glauben, die Bildausschnitte würden Neugier wecken...tja, der falsche Ausschnitt kann genau das Gegenteil bewirken.^^

  • 'n erd
    'n erd Vor 21 Tag

    Tja, kaum ist (wieder) ein weißer, alter Mann die Hauptfigur, schon ist ST wieder gut ;)

  • Ali Koc
    Ali Koc Vor 21 Tag +1

    Gänse Haut... STNG.... 😍

  • gkh gnh
    gkh gnh Vor 21 Tag

    Discovery ist absolut gay und gehört verboten!

    • FloosWorld
      FloosWorld Vor 20 Tage +1

      Verboten werden sollten eher Menschen, die "gay" ernsthaft als Beleidigung benutzten.
      Und nein DS9 ist kein Bullshit, nur weil dir es nicht gefällt.

  • gkh gnh
    gkh gnh Vor 21 Tag +1

    Voll geil!!! Absolut super genial!! Leider zu kurz. Ich bin jetzt 41 und davon 41 jahre fan und meiner meinung nach ist diese serie sehr gelungen. Im gegensatz zu discovery..absoluter bullshit wie ds9

  • JokerSerbia
    JokerSerbia Vor 21 Tag

    Nach 15min ist mir klar das kurtzman wie abrahams einfach nur völlige untalentierte vollpfosten sind! So etwas ist ja eine beleidigung was kurtzman uns verkaufen will!!! 🤦‍♂️😤🤬😡

  • Martin Schmidt
    Martin Schmidt Vor 21 Tag

    Habe leider anhand der Trailer mir schon gedacht daß es wohl ein bißchen konstruiert und erzwungen wirken wird. Discovery hat das besser gemacht. Es wirkte organischer und war sehr gut geschrieben. Bei Picard wirkt vieles gestreckt und die Dialoge sind vorhersehbar und langweilig. Ich hatte mehr erwartet nach Discovery. Gute Kritik frei von Fanboi Schwachsinn dieses Video.

  • V. Reichle
    V. Reichle Vor 22 Tage

    Wenn Picard zurück kommt...kommt dann auch Sinnlos im Weltall zurück? Picard mag älter geworden sein...aber er mag immer noch schön schwarzen Kaffee, Junge!

  • Helge Bruhn
    Helge Bruhn Vor 22 Tage

    Spoilerfreie Kritik und erstmal tonnenwekse Szenen zeigen, die in keinem Trailer vorhanden war 🙄

  • Hero Play
    Hero Play Vor 22 Tage +2

    🖖🏻

  • ZinnyBass
    ZinnyBass Vor 22 Tage +4

    WARNUNG: SPOILER MÖGLICH!
    Obwohl ich mich grundsätzlich freue, wenn Fans und allgemein Zuschauer glücklich sind mit dem was sie sehen, muss ich trotzdem gestehen, dass ich die teilweise fast schon enthusiastischen Kommentare nicht ganz nachvollziehen kann!
    Natürlich ist die Serie routiniert produziert worden: Modern, hochwertig, kinotauglich - selbstverständlich! Das darf man allerdings auch von einem milliardenschweren Franchise wie Star Trek durchaus als minimalen Anspruch erwarten, insbesondere wenn die Produktion von einem Medienkoloss wie ViacomCBS Inc.
    durchgeführt wird!
    Die Komplexität jedoch, einen mittlerweile betagten Vergangenheitserfolg als Spin-off zu "reinkarnieren", führt nicht selten dazu, dass ein angestrebter Hit, lediglich ein müder Aufguss wird!
    Es ist schwierig sowohl die Fan Base, als auch ein neues Publikum anzusprechen, das mit dem Background nicht vertraut ist oder nur die jüngste Star Trek Epoche kennt. Kompromisse sind daher unausweichlich! Zwei Bausteine sind zwingend notwendig, um diese Hürde nehmen zu können: Gute Harmonie zwischen den alten und neuen Darstellern, sowie besondere Raffinesse beim Storytelling. Gerade an Letzterem sind in den vergangenen Jahren viele nostalgische Wiedergeburten kläglich gescheitert!
    Auch "Star Trek Picard" krankt diesbezüglich an einem typischen Phänomen, dem "Mantel des äußeren Scheins"! Es wirkt als würde man auf etwas vollkommen Anderes, etwas Altbekanntes draufsetzen oder um es simpel zu verdeutlichen: Man packt Darth Vader vom Todesstern jetzt einfach mal nach Wien, befreit ihn aus seinem schwarzen Anzug und lässt ihn nun Walzer tanzen! Mit anderen Worten: Darth Vader ist zwar anwesend, aber Star Wars ist das irgendwie nicht...
    Natürlich ist es durch Picards Biographie, seinem Alter und seiner französischen Abstammung sinnvoll, ihn im Ruhestand befindlich, in Frankreich anzusiedeln. Auch ist es vernünftig mit seinem Alter offen umzugehen, statt dem lächerlichen Prinzip zu folgen, "Rambo altert nicht"! Doch birgt ein großer "Weltenwechsel" ebenfalls große Tücken!
    Die Handlung beginnt behutsam und betont vertraut mit ordentlich ikonischem Zuckerbrot für die breite Fanmasse: Das legendäre Flaggschiff der Föderation, die USS Enterprise, eine von vielen, welche fast standardmäßig ein ums andere Mal episch geschrottet worden ist, eröffnet die sehnsüchtig erwartete Serie "Star Trek Picard"! An Board gleich ein ganzes Fass, randvoll gefüllt mit "nostalgischem Zucker", Jean-Luc und Data, die absoluten Lieblinge der (damaligen) "Next Generation"! In einem Kinosaal wäre jetzt wahrscheinlich Applaus zu hören gewesen, wie beim Aufblitzen des Star Wars Logos, gewohnt begleitet mit einem der kultigsten Soundtracks der Filmgeschichte!
    Doch der anfänglich herrliche Retroerguss verfliegt ziemlich schnell und dies liegt nicht an den (leider) sehr stark gealterten Darstellern! Obgleich Brent Spiner, alias Data, bekanntlich ein nicht alternder Androide, mit seinen vom Alterswohlstand gefüllten Hamsterbäckchen ungewollt komisch, fast putzig wirkt! Für eine epische Gastrolle in einem "Piloten", hätte ruhig in eine technische Verjüngung des nun mal ewig jungen künstlichen Helden investiert werden dürfen! Qualität liegt bekanntlich auch im Detail!
    Aber wie erwähnt schwächelt der Einstieg nicht am Alter seiner Protagonisten, sondern dem Handlungskosmos an sich! Eben jener wirkt bei ehrlicher Betrachtung, wie eine Aneinanderreihung von Szenen aus unterschiedlichen Filmen! Recht einfallslos bilden Träume oder Visionen die Fan-Retrospektive, die Brücke zum Klassiker, dem gegenüber steht die Etablierung der rasanten actionlastigen Coolness-Choreographie der Neuzeit, in welcher typisch hammerhart in John Wick Manier gekämpft bzw. gemetzelt wird! Irgendwo dazwischen Captain Picard, mittlerweile Admiral a.D. und alter Gentleman, in einem Nirwana auf dem Weg zurück in den Kreislauf des Leidens, umgeben von einer unschlüssigen Welt, in der natürlich, danke liebes Déjà-vu-Skript, ein zerlegter Data dennoch nicht fehlen darf, offenbar einmal mehr samt "Pinocchio-I, Robot-Handlungsstrang"! Genausowenig fehlen dürfen die (fast) langweiligsten Antagonisten des gesamten Star Trek Universiums - die Romulaner! Die "bösen Vulkanier", haben mich schon bei "Nemesis" extrem tief in den Kinosessel "hineinverzweifelt" und nun wird ausgerechnet auf diesen Kassenflop unmittelbar Bezug genommen!
    Die "Copy and Paste Methode", die besonders den Star Trek Filmen teilweise anhaftete, war meine größte Befürchtung und bei allem Vertrauensvorschuss, sowie fairer Handlungsentwicklungsgeduld, brodeltet es bedrohlich!
    Mein Credo war und ist: Lieber an den Effekten sparen, aber niemals am Drehbuch! Hoffentlich wurden die Investitionen gerecht verteilt!
    Warten wir ab, wie die Autoren "das Schiff nun auf große Fahrt schicken werden..."
    Sollte ich später falsch liegen, werde auch ich sehr glücklich sein! 😉

    • Thomas Henrich
      Thomas Henrich Vor 19 Tage

      MyN0N4M3 ... Anscheinend sind die meisten nicht Deiner Meinung (IMDB). Übrigens Leaks hin oder her, wäre es nicht gescheiter die ganze Serie einmal zu sehen und dann zu urteilen?
      Ich glaube das man Dir es eh niemals recht machen kann, weil Du Dein eigenes kleines Star Trek Universum in Deinem Kopf hast und dieses kann man leider nicht realisieren. Ich bin mir sicher das Du ein Trekkie der ersten Stunde bist, aber Leute wie Du, die was neues nicht akzeptieren und in Ihren alten Parallelwelten leben, sind der der Tod für jegliche neue Serien und Star Trek Filme.
      Das ist jetzt nicht böse gemeint. Öffne Dich doch ein bisschen und gib Picard wenigstens mal eine Chance. Wenn alle Trekkies sowie Du wären und nur die ganze Zeit „haten“ würden, dann gäbe es bald keine neuen Produktionen mehr ... wäre Dir das lieber?
      lg ... auch ein Trekkie der ersten Stunde ...

      m.imdb.com/title/tt8806524/

    • MyN0N4M3
      MyN0N4M3 Vor 19 Tage +1

      @Thomas Henrich Will ja mal nichts spoilern, aber das Meiste der kompletten 1. Staffel wurde schon vor Wochen geleakt und bisher hat alles zu 100% gestimmt. Und was einen da erwartet ist der übliche Alex Kurtzman Müll den man von den JJ Abrams + spirituellem Sprössling Alex Kurtzman ST Action Filmen kennt und auch von Kurtzmans erbärmlichen ST:D.

      Und selbst das Video unter dem du hier kommentierst stammt von Personen die bereits die ersten 3 Folgen gesehen haben und nicht nur die erste Folge. Und der Gamestar Kollege kam ja anscheinend zu ähnlichen Schlüssen wie wir, auch wenn er es vorsichtiger ausdrückt.

      Und wenn du die erste Folge anschaust und damit zufrieden bist, was soll ich dazu sagen?

      Schön für dich! Aber du bringst hier ja keinerlei Argument warum du es toll findest. Du machst uns nur blöd an, von wegen du würdest dich nicht um unsere Meinung scheren, was dir dann so wichtig war uns mitzuteilen, dass du hier unbedingt auch noch mal kommentieren musstest.

      Und wenn du denkst dass Star Trek Picard in guten Händen ist, dann kann ich dir nur noch einmal sagen, dass es sich in den selben Händen befindet, die seit 2009 sämtliche Filme/Serien produziert haben.

      In den Händen von Alex Kurtzman und seinen Clowns und das merkt man einfach schon der aller ersten Episode an (zu der man nach typischer JJ Abrams Manier mehrere Comics und Kurzgeschichten hätte schauen sollen um sie wirklich zu verstehen - denn wer produziert heute noch einen chronologisch ablaufenden, vollständigen Film?) und während es bis zur 5. Episode scheinbar akzeptabel bleibt, sagen die Leaks das.... nun zumindest war das mäßige Test-Screening ab der 5. Episode scheinbar nicht länger erfolgversprechend.

    • Thomas Henrich
      Thomas Henrich Vor 19 Tage

      Wow ... die Top Kritiker, die nach „einer“ Folge die ganze Serie wieder zerlegen und nur darauf herumhacken. Auf euch hat das Star Trek Universum sicher nicht gewartet 🙄 Ich fand die erste Folge äußerst gelungen, macht es doch besser, euch kann man eh nicht zufrieden stellen!

    • MyN0N4M3
      MyN0N4M3 Vor 20 Tage +3

      Wenn man Stewart und die alte Garde raus nimmt bleiben exakt 0% Star Trek übrig.

      Was man mit ST Picard bekommt ist eine mittelmäßige und beliebige action Sci-Fi Serie, mit schlechten Action Einlagen, erbärmlichen Dialog, Charaktere die so generisch und klischeehaft sind wie man es schon von STD kennt (Die Show die von den Selben Clowns produziert wird die STP jezt produzieren und auch schon bei all den anderen action ST Kinofilmen dabei waren seit 2009 mit JJ).

      Und das Einzige was an dieser Serie besonders ist, is der Name, den es nicht verdient (Und auch lizensmäßig nur zu 75% bekommt, da die Lizenz aufgeteilt ist und es niemals wieder TNG Era geben darf) und die alte Garde die mitspielt (Und die Stewart anfänglich gar nicht haben wollte und man ihn umstimmen musste, was ich ziemlich daneben von Stewart als Person und Schauspieler finde).

      Ich kann ST Discovery ertragen, da es mich nicht wirklich schert was im Parallel Universum mit irgendwelchen Charakteren passiert die ich nicht kenne. Aber ST Picard zerstört jetzt tatsächlich was noch an Nostalgie für Star Trek übrig war.

      Roddenberry würde sich wirklich im Grab rumdrehen.

    • Luna Miller
      Luna Miller Vor 21 Tag +2

      @ZinnyBass ja,ja tausendmal ja!! Endlich finde ich hier jemanden der sich nicht von Feuer, netten Animationen und anderen Stereotypen flashen lässt! Bin total enttäuscht, wie auch hier wieder vordergründig mit Oberflächkeiten gespielt wird. Es ist unglaublich, sobald Geld investiert wird, verliert sowohl Film als auch Autor seine/ihre Seele. Geld nimmt einfach jeden seinen Geist, oder eher gesagt: man (er)kauft sich eine geistige Kopie, spielt an ihr rum damit auch der letzte Zuschauer der schon mal irgendwas von Star Trek gehört wird, durch oben genannten Stuss zuschaut. Hauptsache massentauglich ist wie immer die Devise.

  • Hauser Jasper
    Hauser Jasper Vor 22 Tage +4

    Aha ,plump!? Wie e wäre es mit konstruktiver kritik und etwas weniger meinung . mir persönlich gefiel der ruhigere ansatz und vor allem die ausrichtung der story um die einstigen werte die korrumpiert , auch u.a. der grund für picards rückzug sind

  • Folken
    Folken Vor 22 Tage

    Man bin ich alt geworden......😩

  • Oholibama
    Oholibama Vor 22 Tage

    Ich fand immer das bis auf ENT jede neue Serie und jeder neue Film das alte zu weit hinter sich gelassen haben. Visuelle ist Startrek in die Zukunft gestolpert und war dabei doch nur beliebige SiFi in Startrek Uniformen. Bei Picard hab ich gedacht, ja, das könnte Startrek sein

  • Benjamin Heydeck
    Benjamin Heydeck Vor 22 Tage +1

    Das ist wirklich meckern auf hohem Niveau und ist in Anbetracht der Qualität der Folge nicht angebracht. Aber gut es ist halt Subjektiv. Objektiv könnte man die Folge auseinander nehmen. Da findet man immer etwas. Und nix ist perfekt man kann es nie jedem Recht machen. Seien wir froh das es die Serie gibt und ansich richtig toll und unterhaltsam ist. Nur die Kameraführung war für mich zu hektisch wo sie ruhig hätte sein sollen mein Empfinden nach.

  • GEpetto
    GEpetto Vor 22 Tage +1

    🖖

  • Chris Tubert
    Chris Tubert Vor 22 Tage +1

    hat vom alten zeitgeist nichts mehr

  • Ben Höxti
    Ben Höxti Vor 22 Tage

    die short treks gehören zu netflix. ja einige short treks bauen auf star trek picard auf, aber die short treks gehören so gesehen nicht zu der serie auf die sie anspielen sondern die short treks sind eine eigene serie. und die rechte an der short trek serie hat sich netflix gesichert. gut, netflix "versteckt" die serie in den extras zu star trek discovery was den anschein erweckt die short treks gehören zu discovery, aber trotzdem sind die short treks de facto eine eigene kleine serie.

  • pcuimac
    pcuimac Vor 22 Tage

    Who cares? Altered Carbon is much more interesting.
    (Hoffentlich gibt es nicht wieder Pilznetzwerke u. SW/Marvel Mary Sues.)

    • ZeroFPV
      ZeroFPV Vor 21 Tag

      Schlimmeres.... Klonen aus Positronen (positiv geladene Elektronen)... ;D

  • Remote Viewer Markus
    Remote Viewer Markus Vor 22 Tage +1

    Ich finde die erste Folge langweilig und sie fühlt sich stark gekünstelt an. Ich hoffe die Serie steigert sich noch

  • Peter Bruhn
    Peter Bruhn Vor 22 Tage

    Short Trek wird es weiterhin auf Netflix geben, Amazon hat diese Rechte nicht eingekauft es zu zeigen.

  • El Kami
    El Kami Vor 22 Tage

    Warum dreht man ne Serie in 21:9, kann ich nicht nachvollziehen... gucke ich mir deswegen auch net an.

  • Thomas P.
    Thomas P. Vor 22 Tage +1

    Hat mir sehr gut gefallen...bleibe am Ball.

  • Erol Ka
    Erol Ka Vor 22 Tage

    Ich liebe die 1. Folge. STAR TREK PICARD ist ein wahrer Traum für Fans

    • ZeroFPV
      ZeroFPV Vor 19 Tage

      @Thomas Henrich Gibt ja leider auch schon bei der ersten Folge mehr als genug zum Meckern. Schau dir die erste Folge einfach an dann siehst Du sehr schnell das Picard von Leuten geschrieben wurde die Star Trek nur sehr sehr oberflächlich kennen und nicht davor zurückschrecken einfach die ganze Lore zu ignorieren um irgendwelche politischen Aussagen gegen Trump einbauen zu können.

      Hat ja keiner etwas dagegen wenn es Dir gefallen hat aber für einen Fan kann man halt so eine Aussage wie "ein Traum für einen Fan" einfach generell nicht treffen.

    • Thomas Henrich
      Thomas Henrich Vor 19 Tage

      Erol Ka .. find ich auch, den Trollen kann man ja eh nichts recht machen, die meckern ja schon nach einer Folge, traurig 😏

    • At Lanta
      At Lanta Vor 21 Tag

      Du meinst sicher Albtraum.

    • ZeroFPV
      ZeroFPV Vor 21 Tag

      Ähh, nein.

  • Kashban
    Kashban Vor 22 Tage

    The Orville habe ich in der dritten oder vierten Folge abgebrochen (die Geschlechtsumwandlung), weil da die feministische Agenda sehr deutlich wurde: Frauen stark, intelligent und empathisch, Männer dumme, Zoten reißende Trinker. Schade, aber so einen SJW-Schund schaue ich mir nicht an.