5 Fakten: Sündenpfuhl Berlin | Ein Tag in Berlin 1926 | Terra X

Teilen
Einbetten
  • Am 10 Mär 2019 veröffentlicht
  • Die goldenen Zwanziger sind heute so populär wie nie. Damals glich Berlin einem Sündenpfuhl und Drogen waren nicht selten die beliebtesten Gäste auf so mancher Party. Doch auch organisierte Kriminalität und eine außerordentlich hohe Mordrate prägten den Berliner Alltag maßgeblich. Und so war es der Berliner Kriminalrat Ernst Gennat, der die Mordaufklärung professionalisierte und 1926 die erste Mordinspektion der Welt gründete. Wie die Polizei gegen die Verbrecher vorging und was die Stadt an weiteren Überraschungen für ihre Bewohner bereit hielt, erfahrt Ihr in 5 Fakten zum Berlin des Jahres 1926.
    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit Storyhouse
    Mehr zu Berlin in den goldenen Zwanzigern erfahrt ihr hier in der ganzen Doku "Ein Tag in Berlin 1926": www.zdf.de/dokumentation/terra-x/ein-tag-in-berlin-100.html#xtor=CS3-82
    Abonnieren? Einfach hier klicken - deplus.org/chA3mpqm67CpJ13YfA8qAnow.html
    Alle Filme und Infos zu Terra X gibt es hier - terra-x.zdf.de/#xtor=CS3-82
    Terra X bei Facebook - ZDFterraX
    Terra X bei Instagram - terraX
  • Wissenschaft & Technik

KOMMENTARE • 223

  • Martin Saumer
    Martin Saumer Vor 7 Stunden

    Dieser Beitrag ist ziemlich negativ angehaucht. Genauso negativ wie einst die Lehre in der Schule über diese Zeit. Diese Zeit hatte eine herrliche überbordende Freiheit und Ausleben von Kunst und Theater !! Auch das muss mal betont werden, wird hier aber nur eher am Rande erwähnt. Und man soll auch mal sagen: Es war die Weimarer Demokratie ! Das erste Mal Demokratie seit mehr als 1000 Jahren in Deutschland !!!

  • L3golas 17
    L3golas 17 Vor 2 Tage

    Das ganze könnte Faktencheck zu Babylon Berlin sein

  • Jack Zed
    Jack Zed Vor 3 Tage

    Das.. Ist tatsächlich verdammt interessant

  • Carl Johnson
    Carl Johnson Vor 5 Tage

    Alles bis die Nazis an die Macht kamen, dann war der ganze Spaß vorbei...

  • Helmut Moreth
    Helmut Moreth Vor 7 Tage

    Fast so wie heute in Zeiten legaler Prostitution?

  • Русская ака Дениз Вест шпион

    Heroin auf Rezept... Ich lebe 100 Jahre zu spät =D

  • Otto Von Stirlitz
    Otto Von Stirlitz Vor 9 Tage

    Berlin is the best and most amazing city in the world.

  • t_mmey
    t_mmey Vor 11 Tage +2

    ich möchte die 4:45 minuten meines lebens zurück...

  • Der Kolben
    Der Kolben Vor 13 Tage

    1:16 da war auch der Versailler Vertrag dran schuld der hat auch einen gewissen Schinkelgruber geholfen aufzusteigen

    • Binko Binev
      Binko Binev Vor 7 Tage

      der Versailler Vertrag war zu mild

  • Revo Felcony
    Revo Felcony Vor 15 Tage

    Organisierte Kriminalität, Mord, Drogenkonsum ... also irgendwie hat sich seit nun fast 100 Jahren in Berlin nichts geändert

    • Bende HD
      Bende HD Vor 11 Tage

      Naja, es war ja damals noch deutlich schlimmer.

  • Gefletschtes Gebiß
    Gefletschtes Gebiß Vor Monat +1

    Kein Grund zur Überheblichkeit. Diese Zeiten kommen wieder. 83% wollen das ja so.

  • benni hartmann
    benni hartmann Vor Monat

    Die gute alte Zeit.

  • benni hartmann
    benni hartmann Vor Monat

    Die gute alte Zeit.

  • Marius x
    Marius x Vor Monat +3

    yeah, von der Mord-Hauptstadt Deutschlands zur Mord-Hauptstadt Europas 💪💪💪

  • D D
    D D Vor Monat

    In der Zeit hätte ich gerne gelebt

  • Marc Ziegenhain
    Marc Ziegenhain Vor Monat +1

    Irreführender Titel, aber der ganze Film Ein Tag in Berlin 1926 ist richtig gut.

  • Hareth
    Hareth Vor 2 Monate +1

    Was will man damit eigentlich wieder einflößen? 1926 gab es dreimal mehr Morde als heute. "Alles schon dagewesen, alles kein Problem." 1926 war echt cool!

  • Georg Ernst
    Georg Ernst Vor 2 Monate +1

    Fakt Nr. 6: Zu der Zeit waren in Berlin etwa 20.000 Strichjungen unterwegs.

  • Dirk Weigl
    Dirk Weigl Vor 2 Monate

    Suendenpfuhl, Berlin 2019, da gibt was zu entdecken... Pädophile, koksende,kiffende,saufende Politiker und deren Anhang

    • Gefletschtes Gebiß
      Gefletschtes Gebiß Vor Monat

      Und Kölner Kommunalpolitiker, die besoffen 20-jährigen in den Rücken schießen.

    • thomas anderson
      thomas anderson Vor 2 Monate

      und schon seit den 20er wollten Deutsche von Dominas ausgepeitscht werden

  • Eisenhuette1220
    Eisenhuette1220 Vor 3 Monate

    Immer, wenn die Sozen regieren, entsteht ein Sündenpfuhl mit Mord und Totschlag.

  • Rolf Mader
    Rolf Mader Vor 5 Monate

    Berlin Babylon 1929 war mal eine gute Serie der ARD, aber nur für Leute mit historischem Hintergrundwissen.

  • Franz Schmitt
    Franz Schmitt Vor 5 Monate

    Heutzutage darf man in Berlin nur ohne Kippa herumlaufen. Und Berlin ist wieder zur Stadt mit den meisten Verbrechen und dem niedrigsten Bildungsstand geworden.

  • Andrea Hahn
    Andrea Hahn Vor 6 Monate

    Das wirft wiedermal die Frage auf, warum Alkohol und Tabak erlaubt ist....

  • Andrea Hahn
    Andrea Hahn Vor 6 Monate

    Ich möchte die 20iger. ...Kokain und Morphium auf Rezept. ...Wie geil ist das denn

  • Matrix Redpill
    Matrix Redpill Vor 6 Monate

    V Männer

  • Stevii Fe
    Stevii Fe Vor 7 Monate +6

    Zwar interessant, hatte mir jetzt unter dem Titel was anderes vorgestellt. 🤔🤔

    • Jack Zed
      Jack Zed Vor 3 Tage

      Ich auch, enttäuscht bin ich trotzdem nicht.

  • Nicer Dicer
    Nicer Dicer Vor 7 Monate

    Damals herrschte ganz schlimme Biernot.

  • Leonard Philipp Gaffke
    Leonard Philipp Gaffke Vor 7 Monate +2

    @Terra X Natur & Geschichte
    Ernst Gennat hatte eine Aufklärungsrate von 90%?
    Donnerwetter! Demnach müsste es ja unzählige Protokolle zu entsprechend zahlreichen Mordfällen geben.
    Und auch ansonsten müsste es doch reichlich Archivmaterial geben.
    Ihr von den Öffentlich-Rechtlichen produziert doch so gerne Krimiserien. Also los, scheucht doch mal eure Drehbuchautoren in die Archive der Berliner Polizei und lasst Sie aus dem mit Sicherheit reichlich vorhandenen Material mal eine neue Krimiserie die sich mit den Fällen des Ernst Gennat auseinandersetzt basteln. Nachdem man einige Personennamen oder auch Örtlichkeiten abgeändert hat müsste man die Protokolle doch eigentlich quasi unverändert als Drehbuchvorlagen übernehmen können.
    Und wenn es wirklich so ist dass die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts tatsächlich wieder so populär sind und angesichts der Umstände das auch der Noirestil wieder sehr beliebt ist, müsstet Ihr doch auf die entsprechende Weise eine durchaus spannende Serie produzieren können die hohe Einschaltquoten erzielt.
    Ich persönlich kann Krimis eigentlich nicht leiden, aber diese Serie würde ich mir auf jeden Fall ansehen, versprochen.
    👍😎

    • TOFKAS01
      TOFKAS01 Vor 7 Monate +1

      Das wäre mal eine sehr gute Idee. Eine Krimiserie die auf den reallen Fällen des Ernst gennat beruht....aber wir reden hier über Deutschland! Hier darf man nicht verlangen das mehr geboten wird als Tatorteinerlei und schlechte Adaptionen...

  • dirty sanchez
    dirty sanchez Vor 7 Monate +1

    Ja, da ging noch was, heute ist das meiste nicht PC genug ( Schwarze Frauen im Bananenröckchen), Feministinnen würden rumheulen wegen der revues mit nackten Mädels, Rauchen in allen Lokalen, keine veganen Hippiefrasslaeden und heutzutage würde die Antifa sämtliche Lokale wegen obengenannter Zustände abfackeln oder mit ihrer eigenen scheisse beschmieren. Konnte das Leben einfach sein!

  • Kaiser 1404
    Kaiser 1404 Vor 7 Monate +1

    Zu Fakt 2 und 5 sage ich nur M

  • Mars Kriegsgott
    Mars Kriegsgott Vor 7 Monate

    es hat sich nicht viel geändert

  • Gefletschtes Gebiß
    Gefletschtes Gebiß Vor 7 Monate +3

    Hier wird relativiert. Die Gangster von damals waren harmlos im Vergleich zu heute und standen stramm, sobald ein Polizist sie stellte. Damals wurden ja auch Verbrecher noch richtig verurteilt und bestraft. Keine Fernseher und Playstation in der kahlen Knastzelle. Kein Fitnesscenter und kein Freigang. Dafür Zwangsarbeit zum Nulltarif. Wenn heute angeblich weniger Leute getötet werden, so liegt das zum Teil daran daß heutzutage auch dem Täter das weit höhere Risiko gefasst zu werden - durch moderne KTU - bewusst ist. Eine Folge davon: Es werden heute nicht mehr alle Tötungsdelikte erfasst weil sich die Täter darauf spezialisiert haben, ihr Opfer rückstandsfrei verschwinden zu lassen. Diese Notwendigkeit war 1926 nicht zwingend gegeben sondern die Notwendigkeit einer sofortigen Flucht nach der Tat. Viele geplante Tötungsdelikte finden im entsprechenden Milieu statt. Hierzu braucht man keinen Schredder und keinen Fluß, ein entsprechend großes Säurefaß tut's auch. Heute braucht niemand mehr verhungern aber damals war die Existenz mancher Familie tatsächlich bedroht. Und wenn Menschen tatsächlich nichts mehr zu verlieren haben, werden sie auch entsprechend schnell kriminell .....oder zum Mörder.

    • Gefletschtes Gebiß
      Gefletschtes Gebiß Vor 7 Monate +1

      @TOFKAS01 : Ich hätte mit denen trotzdem nicht tauschen wollen. Was das Essen betrifft: Keiner von uns heutzutage würde davon satt werden. Und appetitlich war schon damals anders.

    • TOFKAS01
      TOFKAS01 Vor 7 Monate

      @Gefletschtes Gebiß Was es gab: Regelmäßiges, ausreichendes Essen! Und das war für sehr viele damals das was heute die Playstation ist.

    • Gefletschtes Gebiß
      Gefletschtes Gebiß Vor 7 Monate

      @TOFKAS01 : Andere Komfortzonen; die damals schon möglich gewesen wären, gab es auch nicht. Fitneßstudio z.B.

    • TOFKAS01
      TOFKAS01 Vor 7 Monate

      "Keine Fernseher und Playstation in der kahlen Knastzelle"

      Wäre in den 1920ern auch nicht wirklich möglich gewesen...

  • dunichtich100
    dunichtich100 Vor 7 Monate

    Ist dass den heute so viel anders?... ich glaube nicht! ☝

    • TOFKAS01
      TOFKAS01 Vor 7 Monate

      Die Mordrate ist heute wesentlich niedriger. Dafür ist die überhebliche, sinnentleerte Partyszene viel größer.

  • moonie z
    moonie z Vor 7 Monate +42

    Sollte der Titel nicht lieber: 4 Fakten über die Polizeiarbeit 1926, heißen?🤔

  • Viktor Mitrakas
    Viktor Mitrakas Vor 7 Monate +4

    Naja hat nicht viel mit den Titel zu tun es geht an sich nur um 2 Fakten

  • my name is Karl ich bin Experte #gleis7

    Heroin und Morphium gibt's nach wie vor " *einfach* auf Rezept" . Weniger einfach klappt die Verschreibung von Hanf.

  • Yassine Rahmouni
    Yassine Rahmouni Vor 7 Monate +5

    Komisch in Berlin gab es schon scheinbar lange vor der bösen Flüchtlingswelle mafiöse Strukturen und Verbechen en mas

    • IFAEntdecker2013
      IFAEntdecker2013 Vor 7 Monate

      JA das stimmt und bestreitet niemand.
      By the way schon lange lange vor der Flüchtlingswelle war Berlin eine MultiKulti Stadt.
      Deutsche Mafia bedeutet fast immer internationale Mafia(also gemischte Ethnien)

  • TOFKAS01
    TOFKAS01 Vor 7 Monate +1

    0:21 Untertitel: Für diejenigen die es sich leisten konnten....Denn was da in der Berliner Schickeria der 20er Jahre tanzte und kokste war die Oberschicht und das gehobene Bürgertum. Die Mehrheit der Arbeiter und Angestellten konnte sich den Kram noch lange nicht leisten....Ganz zu schweigen von denjenigen die im Krieg verstümmelt worden waren oder in der Hyperinflation ruiniert.
    3:31 Das wussten schon die Zeitgenossen. Der Film "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" hat genau diese Dualität zwischen Staat und organisierter Kriminalität zum Thema. Wobei man tatsächlich sagen muss, das die Ringvereine tatsächlich eine "zivilisiertere" Form von Kriminalität praktizierten als wie ihre Standesgenossen in Chicago und New York und vor übermäßiger und wahlloser Brutalität zurückschreckten.

  • M JP
    M JP Vor 7 Monate +2

    Shithole Berlin. Damals wie heute nichts verändert.

    • fjellyo32
      fjellyo32 Vor 7 Monate +1

      Dich heute ist alles teurer!

  • Hugin
    Hugin Vor 9 Monate +5

    Und dann wundern sich einige, warum die NSDAP gewählt wurde.

    • Dr Doener
      Dr Doener Vor 7 Monate +1

      Nur dass die NSDAP vor allem auf dem Land gewählt wurde. Berlin war in KPD und SPD aufgeteilt.

  • Koby Montanovic
    Koby Montanovic Vor 9 Monate +1

    Ring vereine wäre doch ne coole Idee für Netflix

    • Leonard Philipp Gaffke
      Leonard Philipp Gaffke Vor 7 Monate

      Scheiß auf Netflix. Es wäre eine schöne Serie für die Öffentlich-Rechtlichen.
      Denn die kann jeder empfangen.
      Netflix gibt es nur gegen Extragebühren.

  • Seroska
    Seroska Vor 9 Monate +2

    L. A. NOIRE

  • Bomben Teppich
    Bomben Teppich Vor 9 Monate

    Für den Titel gibts ein Dislike

  • ich bin eine Gurke
    ich bin eine Gurke Vor 9 Monate

    1:12 heißt das, dass heute 1,5 mal pro Woche gemordet wird?

    • Fidan Jiha
      Fidan Jiha Vor 9 Monate +3

      Oder alle zwei Wochen drei Morde.

  • TheGreatLegoWar
    TheGreatLegoWar Vor 10 Monate +7

    Dann kam Adi und weg war die schöne Zeit

  • Jonas Jonas
    Jonas Jonas Vor 10 Monate +1

    Tolles Video

  • Oklino LP
    Oklino LP Vor 10 Monate +1

    01:09 wait... WATT?! "Jede Woche wurde fast dreifach gemordet... fast doppelt so häufig wie heute" - Das heißt dass heute in Berlin durchschnittlich 2 Menschen pro Woche ermordet werden?!?!?!? Äh... ok... noch ein Grund mehr einen Bogen um diese Stadt zu machen... Deswegen gibts da überhaupt noch Wohnungen... die paar Leute die "ausziehen", ziehen im Zinnsarg aus...

    • fjellyo32
      fjellyo32 Vor 7 Monate +2

      Ka ob das auf Berlin oder auf Deutschland bezogen ist. Generell sollte man bei zahlen vorsichtig sein.

    • TOFKAS01
      TOFKAS01 Vor 7 Monate +2

      Berlin hat heutzutage rund 3,7 Millionen Einwohner. Da ist die Mordrate sogar relativ niedrig.

  • zsa zsa
    zsa zsa Vor 11 Monate +1

    Ich liebe diese Serie!! Vorallem die 20er finde ich besonders spannend 🌟

  • Boing Boing
    Boing Boing Vor 11 Monate +3

    Fakt 6: Wir hatten damals och den größten Flugplatz Deutschlands 😂😂

  • Elim Garak
    Elim Garak Vor 11 Monate +3

    Die AfD hasst Berlin heute ebenso wie die NSDAP damals und das aus den selben Gründen. Berlin ick liebe dir ♡

  • Dr. Frank Borb
    Dr. Frank Borb Vor 11 Monate

    Bestimmt spannend, diese Doku. Würde mich freuen, wenn jemand sie mal komplett hochlädt.

    • Dr. Frank Borb
      Dr. Frank Borb Vor 11 Monate

      Nee, ist nicht für Leute im Ausland zugelassen. Leider.

    • Terra X Natur & Geschichte
      Terra X Natur & Geschichte  Vor 11 Monate

      Hi, Dr.Frank Borb,

      ja, die Doku ist wirklich spannend - finden wir... ;-) Hier kannst Du sie in der ZDFMediathek sehen, Du findest sie hier: www.zdf.de/dokumentation/terra-x/ein-tag-in-berlin-100.htmlterra-x.zdf.de#xtor=CS3-82

  • Deus Novus
    Deus Novus Vor 11 Monate +195

    Wohl eher 4 Fakten zur Polizei Arbeit 1926 in Berlin..
    Irreführender Titel.

    • TOFKAS01
      TOFKAS01 Vor 7 Monate +1

      Man musste da wohl "Babylon Berlin" promoten.

  • pan cake
    pan cake Vor 11 Monate

    Heroin und Morphium 🤘

  • Mogol Ottis
    Mogol Ottis Vor 11 Monate +2

    heute gibt es mehr morde durch die einwanderer als früher gesamt. drei morde die woche ist doch nichts besonderes mehr. geil merkel!!

    • thomas anderson
      thomas anderson Vor 2 Monate

      @Locutus16 naja es überleben ja auch mehr Verletzte durch moderne Medizin

    • Mogol Ottis
      Mogol Ottis Vor 11 Monate

      @Cody.tvt genau. alles eine frage der zeit. schau einfach mal was zb in schweden los ist. der typ in deinem link ist völlig bescheuert.
      du wirst schon bald sehen wie es hier immer weiter bergab geht, auch finanziell.

    • Cody.tvt
      Cody.tvt Vor 11 Monate +1

      NATÜRLICH die BÖSEN Einwanderer, die werden uns noch eines Tages "Ausrotten" weil wir Europäer so dermaßen in der Unterzahl sind:
      deplus.org/DE/OVUxehe-9Bo-video.html

    • Mogol Ottis
      Mogol Ottis Vor 11 Monate

      @Ceasar178 deplus.org/DE/StVaXEojGJI-video.html

    • Ceasar178
      Ceasar178 Vor 11 Monate +2

      Bin ja mal gespannt wie du die Behauptung beweisen möchtest im Angesicht fehlender Statistiken, schlechterer Untersuchungsverfahren, höherer Korruption, und einem schon seit damals ziemlich krassen Stadt-Land-Gefälle.

  • punkfledermaus
    punkfledermaus Vor 11 Monate +1

    Werdet ihr die ganze Folge auch noch auf DEplus stellen? Das wäre toll! Auch von den anderen "Ein Tag in..." Teilen.

    • punkfledermaus
      punkfledermaus Vor 11 Monate

      @Terra X Natur & Geschichte Vielen Dank! Ja, ich werde es in der Mediathek schauen, aber auf DEplus ist es einfach bequemer, man kann es zu "Später ansehen" usw. hinzufügen.

    • Terra X Natur & Geschichte
      Terra X Natur & Geschichte  Vor 11 Monate +1

      Hi, punkfledermaus!
      es gibt die ganze Folge in der ZDFMediathek zu sehen, Du findest sie hier: www.zdf.de/dokumentation/terra-x/ein-tag-in-berlin-100.htmlterra-x.zdf.de#xtor=CS3-82

  • aufladekabel83
    aufladekabel83 Vor 11 Monate +318

    Ok 4 Fakten zur polizeilichen Arbeit und nur einer zum normalen Leben...eigentlich irreführen dafür dass das Video "Sündenpfuhl Berlin" heist..

    • Quecksilber
      Quecksilber Vor 10 Monate +5

      Danke, genau das wollte ich auch gerade schreiben.

  • Stellarion Prime
    Stellarion Prime Vor 11 Monate +3

    schade das Babylon Berlin nur 2 staffeln hat

  • Big _Wave
    Big _Wave Vor 11 Monate +2

    Die 1920er waren schon eine Wilde Zeit. Aber die Klamotten&Frisuren waren einfach potthässlich. Da hatte die Gesellschaft vorher in der "Kaiserzeit" mehr Stil, find ich.

    • Artjom Koslow
      Artjom Koslow Vor 11 Monate

      50iger all the Way! Mehr Klasse geht kaum...

    • Big _Wave
      Big _Wave Vor 11 Monate +2

      @Terra X Natur & Geschichte Danke für diese tolle Zusatzinfo👍! Mode ist ja grad bei den Frauen oftmals mit "Leiden" verbunden. Man sieht in einem der früheren Videos hier auf diesem Kanal ganz gut, was es schon alles für "Verrückte Modetrends" in der Geschichte gab. Natürlich, haben so etwas teilweise auch Männer getragen.

    • Terra X Natur & Geschichte
      Terra X Natur & Geschichte  Vor 11 Monate +3

      Hi, M.K.!
      allerdings waren die Kleider in der Kaiserzeit nicht so bequem für die Frauen, die durch die Mieder so eingeschnürt waren. Die haben sich sicher gefreut, dass sie die vielen Unterröcke und das restliche beegende Zeug abwerfen konnten.

  • Wilhelm II.
    Wilhelm II. Vor 11 Monate +9

    Eine wahre Schande! Der Verfall von jeder Moral und Sitte, ich hätte nie abdanken sollen...

  • Lena
    Lena Vor 11 Monate

    Finde das sehr spannend, dass wir über ein Jahrhundert später oft noch immer nur diesen einen Blickwinkel der "goldenen 20er" haben, den vor einhundert Jahren bereits Otto Dix in seinem berühmten "Großstadt Tryptichon" thematisiert hat. Viele denken nur an den Glamour und die Parties. Schön, dass hier auch die andere, dunkle Seite beleuchtet wird.